www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de
Pro Pflege
Selbsthilfenetzwerk

www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de


Netzwerk
Informationen und Mitgliedschaft

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Pressemitteilungen
Statements und offene Briefe

Newsletter

Impressum

www.wernerschell.de

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

>> Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk <<
Pressemitteilung vom 17.01.2013

Mehr Therapiesicherheit bei älteren Patienten

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat sich wiederholt zur Medikation bei pflegebedürftigen - meist älteren - Menschen geäußert, auf besorgniserregende Studien und Berichte aufmerksam gemacht und Korrekturen im Therapiegeschehen eingefordert. Insbesondere die Priscus-Liste bietet einen guten Überblick über die Fragen um die Arzneimittelsicherheit bei älteren Menschen. In dieser Priscus-Liste sind 83 Medikamente aufgelistet, die für ältere Men-schen vor allem hinsichtlich der Wechsel- und Nebenwirkungen problematisch sein können. Der Neusser Pflegetreff hat sich am 14.11.2012 ausführlich mit diesem Thema befasst und dazu aufgefordert, die aufgedeckten Fehlentwicklungen bei der Medikation schnellstmöglich zu korrigieren. U.a. saß beim Pflegetreff die Mitverfasserin der Priscus-Liste, Frau Prof. Dr. Petra Thürmann, auf dem Podium.

Die Gesundheitskonferenz im Rhein-Kreis Neuss hat die wiederholten Hinweise von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk mittlerweile zum Anlass genommen, unter Leitung der Amtsapothekerin einen "Arbeitskreis Arzneimittelversorgung älterer Menschen im Rhein-Kreis Neuss" einzusetzen. Unterstützt werden die in Gang gekommenen Aktivitäten durch den Umstand, dass sich auch die Landesgesundheitskonferenz NRW am 22.11.2012 mit der Angelegenheit befasst und einen umfänglichen Bericht "Arzneimitteltherapiesicherheit als elementarer Baustein einer guten und sicheren gesundheitlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen" vorgelegt hat. Die AOK hat nun die Priscus-Liste (für Ärzte) kompakt auf zwei DIN-A4-Seiten aufbereitet und im Internet kostenfrei zum Downloadh (PDF) bereit gestellt.

Etwas ausführlicher informiert eine für Patientinnen und Patienten gestaltete Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit dem Titel "Medikamente im Alter: Welche Wirkstoffe sind ungeeignet?" Überstücke dieser Broschüre werden bei der Informationsveranstaltung zum Pflege-Neuausrichtungsgesetz am 22.01.2013, 15.00 - 16.30 Uhr, im Bürgerhaus in 41469 Neuss, Bedburger Straße 61, "Bürgerhaus Erfttal", zur kostenlosen Mitnahme ausliegen.

Siehe hierzu u.a. auch im Forum Mehr Therapiesicherheit bei älteren Patienten.

Werner Schell
Dozent für Pflegerecht, Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

______________________________________________________

Die vorstehende Pressemitteilung ist zur Veröffentlichung frei